Gsellnstückl 200m VIII- E 2+

DE/ Wetterstein/ Henneck 1492m Nordwand

Sehr gute Kletterei mit kurzem Zustieg für heiße Tage unterhalb vom Kreuzeck

Diese Tour ist bisher noch sehr unbekannt. Wir haben im Juni 2019 die erst fünfte Wiederholung verbucht. Obwohl die Linie bereits 2013 eröffnet wurde. Absolut zu Unrecht! Andi Reichert und Anderl Ostler haben durch diese schattige, talnahe Wand eine super Klettertour erstbegangen. Genau durch die Mitte der Wand, eine logische, kletterbare Linie durch diesen Plattenpanzer gefunden. Die Tour ist vergleichbar mit den vielen Routen an der Alpawand (Reiteralpe), da der Fels, die Art der Kletterei und die Exposition sehr ähnlich sind. Lediglich der Fels ist am Henneck nicht ganz so rau, was aber vollkommen ausreicht ;)

 

Wie kann es sein, dass eine "Wassersymphonie" an der Alpawand 400 Begehungen zählt und dieses Juwel nahe Garmisch-Partenkirchen nicht? Das liegt lediglich daran, dass die Tour bisher kaum veröffentlicht wurde. Die Anreise von München und der Zustieg sind angenehm kurz. Am Vormittag ist die Wand für kurze Zeit in der Sonne, danach komplett im Schatten. Sogesehen ein gutes Ziel für warme Sommertage und bei Gewittergefahr am Nachmittag nicht zu lang.

 

Die Felsqualität ist sehr gut, lediglich ein paar brüchige und grasige/ erdige Stellen sollten nach einigen Wiederholungen ausgeräumt sein. Die Absicherung ist grundsätzlich sehr gut mit Bohrhaken, aber in weiten, sehr fordernden Abständen. Unserer Meinung nach E 2+ und 8- obligatorisch. Die Schlüsselstelle könnte für so manchen Kletterer eine Sackgasse darstellen (lässt sich evtl. A1 überwinden, für Kleine wie so oft schwieriger). In den leichteren Längen (7-) sollte man sich sehr sicher bewegen können, da die Abstände noch weiter sind. Es lässt sich nicht wirklich mobil ergänzen. Auch die beiden Friends aus dem Topo machen unserer Meinung nach keinen Sinn.

 

Das sehr gute Topo der Erstbegeher findet sich hier, vielen Dank!

 

onsight geklettert am 05.06.2019 mit Felix Hainz.